Vortrag: Das Tierschutzgesetz 2004 (TSchG; BGBl I Nr. 118/2004) Anpassungen und neue Regelungen – ein Update 2017

Das „beste Tierschutzgesetz Europas″ (BM Rauch-Kallat bei der Präsentation in Schönbrunn am 13. 12. 2004) hat seit seiner Beschließung für gehörig viel Aufregung gesorgt. Vor allem die privaten Tierhalter und Liebhaber exotischer Tiere sahen bei den Detailregelungen (Verordnungen) viel Verbesserungsbedarf. Die Versuche, Änderungen herbeizuführen, scheiterten - nicht zuletzt an der mangelnden Bereitschaft seitens des Gesetzgebers - „Aufweichungen“ zu ermöglichen. Die praktische Seite, die gesetzlichen Anforderungen zu erfüllen, stellt viele private Tierhalter vor oft unlösbare Probleme. Im Vortrag wird der Versuch gestartet, Berührungsängste mit dieser komplexen Gesetzesmaterie auf sachliche Weise zu bewältigen.Peter F. Keymar fungiert seit mehr als 25 Jahren als Kursleiter und Prüfer des Ausbildungskurses für Tierschutz und Tierhaltung („Zoofachhändlerkurs“) der Wirtschaftskammer Österreich in Wien, Niederösterreich, Oberösterreich und Salzburg, der auch einen ausführlichen Rechtsblock einschließt. Beruflich unterrichtet er alle naturwissenschaftlichen Fächer an einem Gymnasium. Herpetologische Interessen erstrecken sich auf den Balkanraum.

 Peter KEYMAR

peter.keymar[at]theresianum.ac.at

Ort:

Bibliothek der Herpetologischen Sammlung, NHM Wien, Eingang Burgring 7, 1010 Wien

Datum:

Dienstag, 12. September 2017, 18:30 Uhr

 

 

 

 

Drucken

Vortrag: Auf der Suche nach der seltensten Eidechse Österreichs

Christoph Riegler 3 300x200

Nehmen Sie Einblick in die Geschichte und aktuellsten Erkenntnisse zur Verbreitung der Kroatischen Gebirgseidechse Iberolacerta horvathi (MÉHELY, 1904) in Österreich. Im Zuge eines Forschungsprojektes, wurde versucht, potentielle Lebensräume im Süden Österreich's durch ein computergestütztes Modell zu detektieren, um auf diese Weise anschließend im Freiland bisher unbekannte Vorkommen zu entdecken. Sehen Sie selbst, wie erfolgreich die Suche nach der seltensten Eidechse Österreich‘s war.

 Karin ERNST1 ,2 & Silke SCHWEIGER1,2 

1 Naturhistorisches Museum Wien, Herpetologische Sammlung, Burgring 7, 1010 Wien, Österreich
2 Österreichische Gesellschaft für Herpetologie, Burgring 7, 1010 Wien, Österreich
 
Ort:
Vortragssaal des Naturhischorischen Museums, Untere Kuppelhalle, Haupteingang: Maria-Thersienplatz
 
Datum:
Mittwoch, 6. September 2017, 18:30 Uhr
 
 

Drucken