ÖGH Vorstand und Chronik

Präsident
Maletzky 
Dr. Andreas Maletzky

 

Vizepräsident Generalsekretär Schatzmeister
Schriftleiter
HERPETOZOA
 Thomas-Bader-2009  Andreas Hassl  Christoph-Riegler-2011  Heinz-Grillitsch-2011
DI Thomas Bader Univ.Prof. Dr. Andreas Hassl
DI Christoph Riegler Dr. Heinz Grillitsch

 

Beirat
Schildkröten
Beirat
Echsen
Beirat
Schlangen
Beirat
Amphibien
Richard Gemel  silke-schweiger   Mario-Schweiger thomas-wampula 
Richard Gemel Mag. Silke Schweiger
Mario Schweiger Thomas Wampula

 

Beirat
Feldherpetologie
Web-Administrator
Beirat
Terraristik
Johannes-Hill gerald-ochsenhofer Gerhard Egretzberger 2009
Johannes Hill DI Gerald Ochsenhofer
Gerhard Egretzberger

Chronik

Am 26. Mai 1984 wurde am Institut für Zoologie der Universität Wien die Gründungsversammlung der Österreichischen Gesellschaft für Herpetologie (ÖGH) abgehalten. Initiiert wurde die Vereinsgründung durch Herrn Dr. Martin Henzl, der bereits im Frühjahr 1983 begann, alle Zweifler und Zauderer mit seinen Argumenten über die Notwendigkeit einer vereinsmässigen Organisation aller ernsthaft an Herpetologie Interessierten zu überzeugen. Dies hatte zur Folge, daß eine Gruppe bestehend aus Dr. J. Dauth, Dr. G. Gollmann, Mag. P. F. Keymar, Dr. G. Kuchling, Dr. H. Nemeschkal, Dr. H. Schwammer, E. Weigl, unserem leider so früh verstorbenen Freund H. Weissinger und Dr. M. Henzl Diskussionsgrundlagen zur Vereinsgründung erarbeiteten.

Heute umfasst die Österreichische Gesellschaft für Herpetologie, ausgehend von 32 Gründungsmitgliedern im Jahre 1984, an die 350 in- und ausländische Mitglieder. In den letzten Jahren hat sich der Vorstand mit Unterstützung vieler aktiver Mitglieder bemüht, durch ein interessantes Vortragsprogramm, die Durchführung von wissenschaftlichen Studien und Projekten des praktischen Natur- bzw. Artenschutzes, durch Abhaltung einer jährlichen Tagung und die Herausgabe von Zeitschriften sowie eines Internet-Newsletters die Zielsetzungen dieser gemeinnützigen wissenschaftlichen Vereinigung zu erfüllen.

Der selbstlose Einsatz vieler Mitglieder hat es auch möglich gemacht, daß sich die ÖGH, mit Ausnahme einer Subvention für die Drucklegung der wissenschaftlichen Zeitschrift HERPETOZOA, ihre Aktivitäten allein durch Mitgliedsbeiträge und Projekte finanziert.

Unterstützung erfährt unsere wissenschaftliche Gesellschaft auch durch die Herpetologische Sammlung des Naturhistorischen Museums. Nicht nur, daß die ÖGH als Verein in den Räumen der Sammlung aufgenommen wurde, finden auch die Vortragsveranstaltungen, Bestimmungs- oder Bibliotheksabende im Naturhistorischen Museum statt.

Über 200 Vorträge wurden von Fachkollegen aus dem In- und Ausland innerhalb der letzten 20 Jahre auf Einladung der ÖGH im Naturhistorischen Museum in Wien gehalten.

ÖGH-Mitglieder haben an Amphibien- und Reptilienkartierungen in ganz Österreich im Auftrag öffentlicher Stellen mitgearbeitet bzw. wurden eigene Kartierungsprojekte wie im Auftrag des BM für Landesverteidigung auf dem Truppenübungsplatz Allentsteig durchgeführt. Intensive Feldforschungen im Auftrag der Niederösterreichischen und Burgenländischen Landesregierungen beschäftigten sich mit möglichen Vorkommen der Wiesenotter.

Mehrere Jahre hindurch wurden Krötenschutzaktionen (Zaun-Kübel Methode) und für aktive Naturschützer zusätzlich Bestimmungsabende durchgeführt.

Einen jährlicher Veranstaltungshöhepunkt stellt die Jahrestagung im Jänner am Naturhistorischen Museum Wien dar, bei der ein zweitägiges Vortragsprogramm angeboten wird.

Das wissenschaftliche Publikationsorgan der Gesellschaft (ÖGH-Nachrichten ab 1984, HERPETOZOA ab 1988), welches zweimal jährlich als Doppelheft erscheint, hat sich zu einer international hoch angesehenen herpetologischen Fachzeitschrift entwickelt. Einen wesentlichen Beitrag zum hohen Niveau leistet dabei auch der internationale Redaktionsbeirat der Zeitschrift, deren Druck vom Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung alljährlich eine finanzielle Unterstützung erfährt. Die anerkannte Qualität und der zunehmende Bekanntheitsgrad der Zeitschrift erhöhten in den letzten Jahren nicht nur die Zahl unserer Mitglieder im Ausland sondern wirkten sich auch positiv auf die Qualität der eingereichten Manuskripte aus.

Dieser kurze Rückblick über wesentliche Aktivitätsschwerpunkte der Gesellschaft zeigt, daß wir seit unserem Bestehen an der Verwirklichung der gesetzten Vereinsziele im Bereich unserer finanziellen und personellen Möglichkeiten in vielen Fällen sehr erfolgreich gearbeitet haben. Die Vereinsleitung hat weniger auf spektakuläre Aktionen als auf gewissenhafte und seriöse Arbeit gesetzt, unter besonderer Berücksichtigung der Tatsache, daß sich die Österreichische Gesellschaft für Herpetologie als wissenschaftliche Vereinigung sieht, die auch im Bereich des Natur- und Artenschutzes eine fachkundige Ansprechstelle für die Öffentlichkeit darstellen will.

Vorstandschronik

Präsidenten

Univ. Prof. Dr. Walter Grünberg (1984-1989), Dr. Franz Tiedemann (1990-2002), Univ. Prof. Dr. Walter Hödl (2002-2016), Dr. Andreas Maletzky (ab 2016)

Vizepräsidenten

Dr. Franz Tiedemann (1984-1989), Univ. Prof. Dr. Walter Hödl (1990-2002), Mag. Gerald Benyr (2002-2008), Dipl.-Ing. Thomas Bader (ab 2008)

Generalsekretäre

Dr. Elisabeth Fordinal (1984-1989), Mag. P. F. Keymar (1990-1991), Christian Proy (1992-1997), Univ.-Prof. Dr. Andreas Hassl (1997 - 2004, ab 2014), Richard Gemel (2005-2012), Dr. Marlene Kirchner (2012 - 2014), Univ. Prof. Dr. Andreas Hassl (ab 2014)

Schatzmeister

Dr. Martin Henzl (1984-1986), Dr. A. Cabela, (1987-1991), Mag. Franz Rathbauer (1992-1994), Günter Schultschik (1994-2002), Hans Teufl (2002- 2004), Mag. Cornelia Gabler (2004-2007), Dr. Antonia Cabela (2008-2010), Dipl.-Ing. Christoph Riegler (ab 2010)

Schriftleiter (HERPETOZOA)

Univ.-Prof. Dr. Britta Grillitsch (1984-1990), Dr. Heinz Grillitsch (ab 1991)

Schriftleiter
(ÖGH-Aktuell)

Johannes Hill (2003-2008), Gerald Ochsenhofer (2012-2016)

Beiräte

Karl Fuchs (1984), Dr. Harald Schwammer (1984-1989, 2002-2004), Dr. Rainer Fesser (1985-1989), Dr. Daniel Slama (1990-1991), Mag. Gerald Benyr (1990-2006), Peter Sehnal (1992-1995), Anita Furlan (1992-1997), Mag. Franz Wieland vormals Rathbauer (1995-2004), Dr. Harald Artner (1995), Gerhard Egretzberger (1995-2014), Christian Proy (1997-2006), Dr. Werner Mayer (1997-2012), Richard Gemel (2002-2005, ab 2014), Günter Schultschik (ab 2002), Mario Schweiger (ab 2002), Mag. Martin Kyek (2002-2005), Manfred Christ (2005-2014), Dipl.-Ing. Thomas Bader (2005-2008), Johannes Hill (ab 2008), Mag. Silke Schweiger (ab 2012), Thomas Wampula (ab 2012), Dr. Robert Riener (ab 2013), DI Gerald Ochsenhofer (ab 2016)

ÖGH Folder

OEGH Folder

 

 

Drucken E-Mail