Arbeitsgruppe Schlangen

 img 4893„Schlangen zählen zu der mit den meisten Vorurteilen belasteten Tiergruppe. Für große Teile der Bevölkerung stellen sie gefährliche, unappetitliche oder hässliche Tiere dar. Für andere Personen zählen sie zu den interessantesten und spannendsten Arten überhaupt. Zu diesem Personenkreis gehören die Mitglieder dieser Arbeitsgruppe! Die Arbeitsgruppe Schlangen befasst sich mit der Verbreitung, Lebensweise und Systematik von Schlangen, im Besonderen mit den europäischen und mediterranen Arten. In geringem Umfang wird von Mitgliedern auch Terraristik betrieben. Um das Wissen über diese Tiergruppe zu vermehren und zu verbreiten, werden in Exkursionen in die Lebensräume durchgeführt. Ziel ist es auch, mit Veranstaltungen und Vorträgen, Schlangen der Bevölkerung näher zu bringen und Vorurteile abzubauen.

Leitung: Mario SCHWEIGER (office [at] vipersgarden.at)

In Österreich leben vier ungiftige Arten (Nattern):

Und 2(3) Giftschlangenarten (Vipern):

Aktivitäten:

  • Herpetologische Exkursionen im In-und Ausland
  • Vorträge im Monatsprogramm der ÖGH und bei Tagungen und Seminaren
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Abhaltung von Treffen (z.B. im Rahmen eines Vortrags- und Diskussionstages)
  • Die Arbeitsgruppe arbeitet mit vipersgarden.at und fieldherping.eu, nicht kommerziellen Foren des Arbeitsgruppenleiters zusammen

Falls sie Interesse haben der Fachgruppe beizutreten, schreiben sie bitte ein kurzes Mail an office [at] vipersgarden.at.

Ein Rückblick auf die Exkursionen der letzten Jahre:

Die nächsten Termine:

  • Herpetologische Exkursion zum Vrana-See (in Kooperation mit der Arbeitsgruppe Feldherpetologie)
  • Haltung und Zucht der Europäischen Hornviper
  • Interessengemeinschaft Terrarienfreunde Schweiz: 31. März 2017 in Suhr/CH: Grosse Vielfalt auf kleinem Raum – Die Herpetofauna Montenegros
  • DGHT Schweiz: 1. April 2017 in Basel/CH:
    • a) Die Wiesen- und Karstottern (Vipera ursinii Komplex) Die ehemaligen und heutigen Arten und Unterarten. Ihre Phylogenie, Morpho- und Ökologie.
    • b) Zur Herpetofauna Marokkos. Reisebericht unserer Exkursion vom 19.4. – 11.5. 2010  

 

Drucken E-Mail