Die Schönbrunner Amphibientage der ÖGH „Molchlertag“ und „Froschlertag“

Salmandra leeb

 

Zum 17ten Mal veranstaltet die Österreichische Gesellschaft für Herpetologie den „Molchlertag“ mit einer großen Palette an Beiträgen zu schwanzlurchrelevanter Forschung, Feldherpetologie, Natur- und Artenschutz sowie  Haltung und Nachzucht. Am darauffolgenden Tag, dem Sonntag werden die „Schönbrunner Amphibientage der ÖGH“  mit dem 2ten „Froschlertag“, der Anurentagung der ÖGH fortgesetzt.

Wann: Samstag, 25.11.2017 - „Molchlertag“ und Sonntag, 26.11.2017 - „Froschlertag“

Wo: Im Elefantensaal des Tiergartens Schönbrunn

Wir freuen uns über die Nennung von Vorträgen (10-20 Min.) und Kurzbeiträgen (+/- 5 Min.) für das Programm der Amphibientage. Meldungen bitte an: Florian Glaser (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)oder Christian Proy (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder Thomas Wampula (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Über das Programm und den genauen Ablauf des Molchler- und des Froschlertages, sowie Organisatorisches informieren wir via Aussendung und auf der ÖGH-Homepage - dort finden sich auch Berichte der vergangenen Veranstaltungen, sowie Kurzfassungen der Vorträge und Photogalerien.

Molchlertag und Froschlertag wenden sich vor allem an Terrarianer und Praktiker, die sich speziell mit Amphibien beschäftigen, aber auch an Wissenschafter und all jene, die sich professionell oder privat mit Urodelen und Anuren befassen und denen der Schutz (auch) dieser Tiergruppen am Herzen liegt. Wir sehen uns als Forum, in welchem amphibienrelevante Themen behandelt werden: Die Amphibientage der ÖGH wollen Lurchbegeisterten, vom Wissenschafter bis zum ambitionierten Amateur, eine Möglichkeit der Begegnung und des Austausches bieten, Wissen zusammentragen und vermehren und die Menschen, die sich dieser Leidenschaft verschrieben haben, miteinander vernetzen.

Bildautor: Christoph Leeb