• Startseite

ÖGH-Exkursion zur Kroatischen Gebirgseidechse in Kärnten, 2017

 

start karin 12 2   kopie

 

Im Rahmen der Masterarbeit von Karin Ernst wurde eine viertägige Exkursion für Mitglieder der ÖGH nach Kärnten, in das Gebiet des Pressegger Sees angeboten (15. bis 18. Juni 2017). Ziel dieser Exkursion war es, neue Erkenntnisse über die bevorzugten ökologische Nischen und die aktuelle Verbreitung der Kroatischen Gebirgseidechse Iberolacerta horvathi (MÉHELY, 1904) zu gewinnen. Die am Donnerstag und Freitag besuchten Standorte stellten sich zwar zum Teil als „herpetofaunistische Paradiese“ heraus, nur scheinbar nicht für I. horvathi. Umso größer war die Freude, als wir am Samstag von der Modellvorhersage in eine wunderschöne Klamm zu einer optimalen Felswand geführt wurden, die tatsächlich Kroatische Gebirgseidechsen beheimatet. Trotz der dort hohen Individuen-Dichte, war das Vorkommen an diesem Standort bisher nicht bekannt. Alles in Allem war es eine aufregende Exkursion in beeindruckender Landschaft, mit vielen biologischen Highlights, die erfolgreich mit optimalem Wetter und einem neuen I. horvathi - Fundort abgerundet wurde.

 

Kärnten 2017

Bildautorin Karin Ernst

Kärnten 2017

Bildautorin Karin Ernst

Kärnten 2017

Bildautorin Karin Ernst

Kärnten 2017

Bildautorin Karin Ernst

Kärnten 2017

Bildautorin Karin Ernst

Kärnten 2017

Bildautor Thomas Wampula

Kärnten 2017

Bildautorin Karin Ernst

Kärnten 2017

Bildautorin Karin Ernst

Kärnten 2017

Bildautor Thomas Wampula

Kärnten 2017

Bildautorin Karin Ernst

Kärnten 2017

Bildautor Thomas Wampula

Kärnten 2017

Bildautor Thomas Wampula

Kärnten 2017

Bildautor Thomas Wampula

Kärnten 2017

Bildautor Thomas Wampula

Kärnten 2017

Bildautor Thomas Wampula

Kärnten 2017

Bildautor Thomas Wampula

Kärnten 2017

Bildautorin Karin Ernst

Kärnten 2017

Bildautorin Karin Ernst

Kärnten 2017

Bildautorin Karin Ernst

Kärnten 2017

Bildautor Thomas Wampula

Kärnten 2017

Bildautorin Karin Ernst

Kärnten 2017

Bildautorin Karin Ernst

Fotos: Karin Ernst, Thomas Wampula

Österreichischer Forschungsfonds für Herpetologie 2017 (ÖFFH)

Der Tiergarten Schönbrunn und die Österreichische Gesellschaft für Herpetologie (ÖGH) vergeben jährlich Geldmittel aus einem Forschungsfonds in der Höhe von 5.000 Euro (erstmals 2016). Gefördert wird Grundlagenforschung an Amphibien und Reptilien. Voraussetzung für die Förderung ist ein Bezug zu Österreich. Das heißt, es stehen entweder heimische Amphibien und Reptilien im Zentrum der Forschung, der Wissenschafter ist aus Österreich oder die Arbeit wird an einer österreichischen Universität durchgeführt. Die Finanzierung kann einem Projekt zufallen oder auf mehrere aufgeteilt werden. Anträge können jeweils bis 30. September eingereicht werden. Die Projektanträge können per email, mit dem Betreff „Forschungsfonds“, an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! gesendet werden. Über die gestellten Anträge wird bis zum 30. November durch eine Gutachterkommission entschieden. Vergabekriterien sind Qualität und Durchführbarkeit des Projekts. Das oder die geförderten Projekte werden auf der Jahrestagung der ÖGH der Öffentlichkeit bekanntgegeben und die Begünstigten stellen ihre Projekte vor. Die detaillierten Einreichmodalitäten sind in den ÖFFH-Richtlinien zu finden

 

Kooperationspartner:

Logo Zoo Wien

 

 

Tag der Artenvielfalt 2017

Nowak 9Auch in diesem Jahr waren wieder zahlreiche ExpertInnen im Wienerwald unterwegs, um Spannendes in der Umgebung von Wien zu erforschen. Dieses Jahr fand der Tag der Artenvielfalt am 9. und 10. Juni in Alland statt.

Auch die ÖGH war mit einem immer gut besuchten Informationsstand  vertreten.


Weitere Informationen finden sie unter

Tag der Artenvielfalt 2017

 

 

Titelbild von  Norbert Novak

 

 
Tag der Artenvielfalt 2017

Bildautor Norbert Novak

Tag der Artenvielfalt 2017

Bildautor Norbert Novak

Tag der Artenvielfalt 2017

Bildautor Norbert Novak

Tag der Artenvielfalt 2017

Bildautor Norbert Novak

Tag der Artenvielfalt 2017

Bildautor Norbert Novak

Tag der Artenvielfalt 2017

Bildautor Norbert Novak

Tag der Artenvielfalt 2017

Bildautor Norbert Novak

Tag der Artenvielfalt 2017

Bildautor Norbert Novak

Tag der Artenvielfalt 2017

Bildautor Norbert Novak

Tag der Artenvielfalt 2017

Bildautor Norbert Novak

Tag der Artenvielfalt 2017

Bildautor Norbert Novak

 
 Bilder von Thomas Wampula und Norbert Novak
 
 
 

19. Europäischer Herpetologen-Kongress der SEH in Salzburg

SEH

Der 19. Europäische Herpetologen Kongress der SEH (Societas Europaea Herpetologica) findet von 18. bis 23. September an der Naturwissenschaften Fakultät der Universität Salzburg statt.
Es wird von der Universität Salzburg, Abteilung für Ökologie und Evolution, veranstaltet und von der Herpetologischen Arbeitsgruppe des Naturwissenschaftlichen Museums Haus der Natur Salzburg (HerpAG) und der Österreichischen Gesellschaft für Herpetologie (ÖGH) unterstützt.
Der Kongress wird vier Hautpvorträge, Vortragsblöcke und Workshops zu verschiedenen Feldern der Herpetologie (z.B. Anuran Larvae, Micro-CT, Phylogeographie europäischer Amphibien und Reptilien, Batrachchytrium salamandrivorans), Exkursionen und reiches soziales Programm beinhalten.
Registrierung und Anmeldung von Beiträgen sind bereits möglich.

Weitere Informationen finden sie unter

SEH 2017

SEH